Community-Besprechung vom 03.10.2021

Benutzeravatar
InOMatrix_MC
Minecraft Team
Beiträge: 571
Registriert: 18. Jun 2015, 14:22
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Beitrag

Community-Besprechung: 03.10.2021, von 19:05 – 19:25 Uhr.

Es waren 44 Spieler anwesend.

Besprechung gestartet.

Ryutachan:
  1. Anliegen: Als Spielerin findet Ryutachan die Änderung zum ElderLimit super. Sie fragt sich nun aber als Stadtherrin, ob es auch geplant ist, das Limit in Städten anzuheben. Da sie eine mittelalterliche Stadt besitzt, überlegt sie, vielleicht eine Schaf- oder Kuhherde zur Deko zu bauen, und dann wäre es gut, wenn das Tierlimit erhöht würde.

    Antwort: Dave fragt gegen, wie es, abgesehen von Tieren, mit den anderen Limits aussieht. Er meinte, dass Stadtherren viele Dekoartikel setzen konnten.

    Das ist wahr sagt Ryutachan. Und mit den anderen Limits wie Schildern oder Kisten gab es bisher nie Probleme, dass das nicht gereicht hätte. Problematischer sind eher Rahmen und Rüstungsständer, da sie damit viel dekoriert hat.

    Antwort: Dave wird das vermutlich noch anpassen. Er wird dazu aber noch ein paar Fragen nachher an die Community stellen. Ihm ist bewusst, dass sich die meisten freuen, da sie mehr setzen können. Aber er möchte auch wissen, wie es um die Performance steht. An sich wäre es schon gerecht, das Tierlimit in der Stadt auch auf 200 zu erhöhen, denn dieses ist auch das aktuelle auf Grundstücken und es gibt Leute, die eine Stadt besitzen und diese als ein Grundstück nutzen.

  2. Anliegen: Ein Spieler kann maximal drei Grundstücke in einer Stadt besitzen, oder sogar noch weniger, wenn die Stadtregeln das verlangen. Ryutachan hat jetzt einen Fall, in dem drei Accounts insgesamt sechs Grundstücke in ihrer Stadt besitzen, obwohl sich dahinter dieselbe Person verbirgt. Ist das trotzdem noch in Ordnung? Denn normal werden verschiedene Accounts als verschiedene Spieler angesehen.

    Antwort: Der Hauptgrund für die 3-GS-Regelung war, damit Stadtherren nicht an einen Spieler ihre gesamte Stadt verkaufen. Wir haben zusätzlich dazu ja auch noch die 20%-Fläche-Regel. Dave würde das nun auch etwas ärgern, denn eine Person kann zwei oder drei Accounts niemals so aktiv gleichzeitig spielen wie wenn es unterschiedliche Personen wären.

    Dave findet, dass das aber noch im Rahmen ist. Also wir werden da nichts gegen machen. Sollte Dave aber merken, dass so etwas Überhand nimmt, so würde er mit der Person ein ernstes Wörtchen reden.

    Gemäß der Serverregeln wäre es nicht schlimm, sagt Ryutachan. In ihrer Stadt hat sie die Grundstücksgrenze sogar auf 2 limitiert. Die Intention desjenigen Spielers war so, dass er mehrere Grundstücke kauft, die beieinander liegen, um mehr Fläche zu haben, denn in diesem Stadtviertel gibt es keine großen Grundstücke.

    Antwort: Dann gäbe es noch die Idee, Grundstücke nicht direkt zum Verkauf anzubieten, sondern erst nach einem Gespräch. Da kann man dann besser auf so etwas achten.

Serpensater:
  1. Anliegen: Angekündigt wurde noch ein Fein-Tuning an der Limitanzahl. Serpensater möchte dabei das Limit von 24 Brauständen in den Hut werfen, denn wenn man die aufstellt und bedient, kann man mit zwei kompletten Braurunden zwei komplette Inventare füllen. Bei dem derzeitigen Limit von 20 hat man dann ein abgebrochenes Inventar.

    Antwort: Vom zeitlichen sollte das eigentlich relativ egal sein, denn bis man die Flaschen nachgefüllt hat, sind die Braustände alle schon wieder lange fertig. Also man kann nicht so brauen, dass einmal 24 Braustände zeitgleich am Laufen sind.

    Dem stimmt Serpensater zu, ihm geht es aber viel mehr um die Serienarbeit und die Konzentration. Man kann dann etwas einfacher arbeiten.

    Antwort: Das bleibt aber trotzdem so, das ist schon in Ordnung. Eigentlich hatte Dave beim Limit 20 viel mehr den Gedanken gehabt, dass man 12 zum normalen Brauen verwenden kann (was dann einem kompletten Inventar entsprechen würde), und dann acht weitere zu Dekorationszwecken verwenden kann.

  2. Anliegen: In der Community-Besprechung vom 20.09.2021 hatten wir über Spawnpunkte an Marktständen gesprochen. Ist dahingehend schon etwas passiert? Denn Serpensater hat da schon etwas vorbereitet.

    Antwort: Da ist noch nichts in der Mache.

MarkiMcMark:
  1. Anliegen: Die ElderLimits für Öfen und Braustände sind ja nun erhöht. Wurden dabei auch die Grenzen der Braumeister und Holzfäller hochgesetzt, sodass sie mehr nutzen können?

    Antwort: Dave erinnert sich, dass die Grenzen eingeführt wurden, da etwas ausgenutzt wurde. Die wurden jetzt allerdings nicht erhöht, die sind also so geblieben. Das würden wir dann machen, wenn wir das Thema Berufe angehen. Das wird aber erst später kommen.

BuildingDave macht noch einen kleinen Test zur Performance des ElderLimits. Er fragt dabei in die Runde, wer am ElderMarkt starke FPS-Einbrüche hat. Insgesamt finden sich drei Spieler unter den Anwesenden, die solche Einbrüche haben. Für niemanden ist es aber unspielbar, es ruckelt also nur sehr stark. MarkiMcMark hat bereits das neue Tierlimit von 200 ausgeschöpft und stellt sein Grundstück zum Testen bereit. Die drei Spieler, die auf dem ElderMarkt Probleme haben, porten sich zu dem Grundstück, aber haben dort keine FPS-Probleme. Was den meisten auffällt, ist, dass die Hasen beim Springen zwar etwas laggen, aber die Spieler selbst können sich frei bewegen. Lunatec_XYZ, einer der drei Testpersonen, sagt, er spiele auf einem Laptop mit einer Ryzen 5, Minecraft nutzt aber die Grafikeinheit des Prozessors.



Besprechung beendet.

Anmerkung:
Alle Antworten sind, sofern bei einer Antwort nicht explizit anders angegeben, von BuildingDave gegeben worden.
„Eine mathematische Wahrheit ist an sich weder einfach noch kompliziert, sie ist.“

– Émile Lemoine –

Zurück zu „Protokolle öffentlicher Besprechungen“